Informationen zur aktuellen Situation wegen des Coronavirus

informieren

Nix tun verleiht Flügel! 3 Sofort-Tipps gegen Winkearme

Allgemeines

Frauen mit Flügeln – da mag so mancher sogleich Engel vor Augen haben. Das Phänomen kann aber auch durch und durch irdischer Natur sein

Wenn man so rein gar nichts für die Oberarmmuskulatur tut, droht der Wuchs sogenannter Winkearme oder auch Bingo Wings.

Altes Gespenst – neuer Name

Bei Bingo Wings handelt es sich um schlaffe Oberarme, die bildlich bei jeder Bewegung mitwinken – so erklärt sich auch die ebenfalls bekannte Bezeichnung „Winkearme“. Die Bezeichnung Bingo Wings verweist – politisch vollkommen unkorrekt – auf die Oberarme älterer Damen, die sich bei der Lotterie und diese beim Rufen des Wortes „Bingo“ nach oben strecken.

Besser workouten statt umdressen

Winkearme können durchaus auch Frauen heimsuchen, die nicht älter und übergewichtig sind. Das erfordert dann Bekennermut, speziell natürlich, wenn frau gerne ärmellos trägt. Statt modischem Umdenken sind aber die richtigen Workouts besser um Bingo Wings ad acta zu legen oder ihnen vorzubeugen. Statt an chirurgische Hautstraffungen zu denken oder Botox-Injektionen in Erwägung zu ziehen, sollte besser am Aufbau des Muskelvolumens gearbeitet werden. Mit dem richtigen Training kann man die Flügel gut stutzen.

1. Liegestütz

Standardliegestützen werden effektiver, wenn die Füße während der Übung auf eine erhöhte Plattform gestellt sind. So verlagert man den Körperschwerpunkt nach vorne und muss deshalb mehr Gewicht mit den Armen und der Brust bewältigen. Mit dieser Variante können auch Fortgeschrittene einen passablen Trainingsreiz setzen.

2. Kickbacks

Für Kickbacks wird ein Gewicht, in der Regel eine Kurzhantel o.Ä., benötigt. So funktioniert das Training des rechten Arms (beim linken dann das Ganze umgekehrt). Mit der rechten Hand das Gewicht greifen, linkes Knie auf eine Bank legen, während mit dem rechten Bein ein fester Stand gesucht wird. Den Oberkörper nach vorne beugen, so dass er parallel zum Boden ist. Mit der linken Hand wird sich auf der Bank aufgestützt. Der rechte Arm wird gebeugt soweit nach hinten geführt, bis der Oberarm parallel zum Boden zeigt (Ober- und Unterarm bilden einen 90-Grad-Winkel). Der Unterarm wird nach hinten durchgestreckt und anschließend in die vorherige Position gebracht. Der Oberarm sowie der restliche Körper bleiben während dieser Bewegung unverändert.

3. Dips an der Bank

Man stützt sich mit den Händen am Bankende ab und stellt die gestreckten Beine nach vorne ab. Der Po sollte etwa zehn Zentimeter von der Bank entfernt sein. Nun lässt man sich möglichst weit nach unten herab und drückt sich anschließend wieder nach oben – der Oberkörper wird dabei gerade gehalten. Die Übung kann noch intensiver gestaltet werden, indem die Beine auf einer Bank abgelegt oder auf dem Schoß zusätzlich Gewichte platziert werden.

Mit diesen drei Tipps geht’s den Winkearmen an die Substanz!♥️

 

Quelle: shape UP 2/20

WEITERE ARTIKEL