Wir öffnen Zug um Zug! Den aktuellen Stand erfährst Du in Deinem Sporteve Club.

Bitte hier informieren

Straffe und schöne Beine: So funktioniert es!

News / Training / Ernährung

3 Tipps, die wirklich gegen Cellulite helfen

Eine chronische Übersäuerung kann der Nährboden für viele Erkrankungen sein, auch unser Bindegewebe leidet darunter. Sind genügend Nähr- und Vitalstoffe im Körper vorhanden, ist das Gewebe fest und elastisch. Eine andauernde Säurebelastung des Organismus hat Folgen, das Gleichgewicht zwischen Basen und Säuren ist gestört.

Um dieses Gleichgewicht wieder herstellen zu können, braucht der Körper Mineralstoffe, diese lagern wiederum im Bindegewebe. Sind diese aufgebraucht, wird dieser Platz durch Stoffwechselschlacken besetzt – Cellulite ist also eine Ansammlung von „Körpermüll“. Das Bindegewebe (auch Fasziengewebe genannt) beginnt zu verstopfen, die Haut verändert sich und die kleinen Dellen werden sichtbar. Auch Bewegungsmangel oder Stress können die Balance zwischen Säuren und Basen aus dem Gleichgewicht bringen, genau wie die meisten Genussmittel wie Tabak und Alkohol.

Die sogenannte Orangenhaut ist keine Krankheit

Unabhängig vom Alter, tritt diese in mehr oder weniger ausgeprägter Form auf. Entweder ignoriere sie oder sage ihr den Kampf an. 

Die Übersäuerung entsteht von innen, dadurch wird auch nachvollziehbar, dass das Orangenhaut-Problem über ausschließlich äußere Maßnahmen nicht zu lösen ist. Natürlich spielt die Ernährung und der Life-Style eine wichtige Rolle, aber auch die genetische Veranlagung sollte berücksichtigt werden. Das bedeutet, eine basische Ernährung lässt dann die Cellulite nicht komplett verschwinden – aber sie kann positiv verändert werden und die Dellen etwas mildern.

1. Tipp: Werde basisch!
Nimm so wenig wie möglich säurebildende Lebensmittel (Fleisch und Wurst, süße Getränke, Zucker, viel Salz, Konserven etc.) zu dir. Diese Produkte fördern die Speicherung von Wasser im Gewebe und lassen die Ansammlungen von Cellulite (Dellen) noch stärker hervortreten. Erhöhe den Anteil an basenbildenden Lebensmitteln (Gemüse, Salat, Obst, viel Wasser ohne Kohlensäure etc.). Im Endeffekt ist es ganz einfach, greife zu natürlichen Lebensmittel, diese kommen ohne chemische Zusatzstoffe aus und versorgen den Körper mit wertvollen Nährstoffen.

Mit Hilfe eines Säuren-Basen-Balance Pulvers können die Prozesse der Entsäuerung optimal ergänzt werden. Optimiere deine Rezeptzusammenstellung, Anregungen und eine Ernährungsberatung gibt es in jedem Sporteve-Club oder direkt hier: https://www.sporteve.de/online-beratung/


2. Tipp: Straffen Sie Ihr Bindegewebe durch richtiges Training!
Jeder weiß mittlerweile, Muskeln kurbeln den Stoffwechsel an und erhöhen somit den Grundumsatz. Durch gezieltes Beintraining wird diese Partie stärker und lässt das Gewebe darüber straffer aussehen. Wo Muskeln sind, hat das Fettgewebe keinen Platz mehr. Ideal wäre es, zwei bis drei Mal pro Woche die betroffenen Stellen mit gezieltem Muskeltraining zu straffen. Durch einen besseren Stoffwechsel wird das Gewebe nicht nur straffer, sondern außerdem entschlackt.

3. Tipp: Starkes Übergewicht vermeiden
Eine strenge Anti-Cellulite- oder auch Crashdiät bringt nichts, es ist wichtig die Ernährung langfristig und auf die Person abgestimmt, umzustellen. Nur eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen bringt den Körper in die richtige Balance. Auch unsere Hormone werden zum Teil über die Ernährung gesteuert, ein Ungleichgewicht des weiblichen Hormons Östrogen fördert den Abbau von Kollagen und führt somit zu einem schwachen Bindegewebe.

Ein weiterer Grund sich basisch zu ernähren: Der schöne Nebeneffekt einer basischen Ernährung ist oft ein Gewichtsverlust.

Aber auch schlanke Frauen, die zu wenig Muskulatur haben oder zu wenig gute Nährstoffe zu sich nehmen, können Cellulite haben. Nur eine gesunde Ernährung und ein gutes Kraft-Ausdauer-Training hilft dieses Hautbild zu verändern.

Rezepte, weitere Tipps und Übungen findest du auf unserer Facebook- und Instagramseite.

Fazit: Cellulite lässt sich nicht einfach wegzaubern – aber jeder kann sie positiv beeinflussen! Alles was gut für die Durchblutung ist, das Körperfett abbaut und den Muskel aufbaut, wirkt sich positiv auf unseren Körper aus. Es gibt auch keine Wundermittel, aber durch Massagen und Körpercreme kann man die Haut etwas unterstützen, die Wunderwaffe kommt jedoch von innen.

Jeder von uns hat seine schönen Seiten, ein paar Dellen sind dann doch gar nicht so schlimm! Auch Models sind nicht perfekt, denn die Bilder werden meist retuschiert.

Du hast Fragen? Eine Nachricht an uns genügt, denn wir sind für dich da!
Deine Sporteves♥️


WEITERE ARTIKEL