Franchise neu gedacht

Franchise

Franchisesysteme bieten Existenzgründern eine gute Möglichkeit, mit überschaubarem Risiko und einem bewähren System in die Selbständigkeit zu starten. Warum bringt Sporteve jetzt ein eigenes Franchise auf dem Markt?

Warum bringt Sporteve jetzt noch ein weiteres System auf dem Markt?

Die Gründerin der Frauensportclubkette „Sporteve – Pure Lady Fitness“, Frau Sabine Knoche-Lenz, muss diese Frage immer wieder beantworten. Was macht euch besonders? Was unterscheidet Euch von der Kette „xyz“? Die Farbe des Logos? Sporteve steht für Individualität und Persönlichkeit. Dies gilt sowohl im Trainings- und Beratungsbereich der einzelnen angeschlossenen Clubs als auch im Miteinander der Franchisepartner untereinander. Genau wie die Bedürfnisse der Mitglieder sind auch die der einzelnen Partner sehr individuell. Diesen Tatsachen trägt das System von Sporteve Rechnung.

Partnerschaft auf Augenhöhe

„Wir verstehen uns eher als FRIENDchise denn als Franchise,“ so die Gründerin, „da wir auf Augenhöhe miteinander arbeiten und uns unterstützen.“ Jeder Club kann innerhalb eines bestimmten Rahmens eigenständig ausgestattet werden, eigene Ideen werden ausdrücklich gefördert und unterstützt. Neben dem bewährten Zirkeltraining, welches viele von uns ja noch aus der Schulzeit kennen und welches spätestens durch die amerikanische Kette Curves wieder in Mode gekommen ist, wird in den Sporteve Clubs besonderer Wert auf Kraft und Flexibilität gelegt. Es werden z.B. neben Klimmzug-Training auch Flexx-Geräte eingesetzt und Faszientraining angeboten. Eine Kursstruktur ist genauso er wünscht wie das Angebot von Reha-Kursen, wenn der Club die entsprechenden Möglichkeiten hat. Ein Cardiobereich, der Einsatz von Vibrationstraining und eines Zugapparates sind variabel möglich. Der Partner entscheidet hier weitestgehend selbst über die Ausstattung seines Clubs.

Nicht in allen Clubs kann gleich gehandelt werden. Die Mitgliederstruktur im ländlichen Bereich ist anders als in der Stadt, im Süden der Republik anders als im Norden. Wenn alle Partner alle Maßnahmen gleich umsetzen, sollen und der gleiche Erfolg erwartet wird, kann dies nicht funktionieren. Wichtig ist in diesem System, dass alle Franchise-Partner wirtschaftlich erfolgreich sind. Aus diesem Grunde orientiert sich die monatliche Franchisegebühr nicht am Umsatz wie sonst allgemein üblich, sondern ist umsatzunabhängig.

Die Vorteile der von der Zentrale geschlossenen Kooperationen gehen 1:1 an die Partner und nicht erst zum Teil an die Zentrale. „Ich weiß, dass diese Vorgehensweise in der Branche unüblich ist“, sagt Frau Knoche-Lenz, „aber es ist mir wichtig, dass wir alle von dem System und der Zusammenarbeit profitieren und nicht nur das Headquarter, wie das in den meisten Systemen üblich ist. In den einzelnen Clubs wird die Arbeit geleistet und dort muss auch der Gewinn dieser Arbeit sichtbar sein“.

Kooperationen

Sporteve legt großen Wert auf Kooperationen. Jeder Club ist selbstverständlich dafür verantwortlich, eigene Kooperationen mit Geschäften und Firmen etc. in der Umgebung zu schließen. Seitens der Zentrale wird jedoch immer wieder ausgetestet, welche überregionalen Kooperationen für die Partner interessant wären. Mit all diesen Kooperationspartnern wurden Konditionen ausgehandelt, die es den einzelnen Partnerclubs möglich machen, Mehrumsatz zu generieren. Das ist gerade wichtig vor dem Hintergrund, dass bekanntermaßen in allen Sport-Clubs im Durchschnitt mit den normalen Mitgliedsbeiträgen 10€ zu wenig pro Mitglied im Monat umgesetzt werden.

Individuelle Betreuung der Mitglieder

Das gleiche Prinzip gilt bei der Betreuung der Mitglieder der einzelnen Clubs. Sporteve ist eine Sportclub-Marke für Frauen aller Altersgruppen und Kleidergrößen mit ihren ganz individuellen Zielen und Möglichkeiten. Und diese Individualität soll erhalten bleiben. Es geht nicht um einheitliche Übungen für alle Mitglieder, sondern um ein Training, welches genau auf die einzelne Frau zugeschnitten ist. Dieses Training findet im Rahmen einer persönlichen Begleitung statt.

Ernährung als wichtiger Baustein

Ganz wichtig und besonders hervorzuheben ist auch die Ernährung, die bekanntermaßen sowohl bei der Gewichtsreduktion als auch beim Bodystyling eine zentrale Rolle spielt. Der Trainingserfolg hängt zu mindestens 70% an der Ernährung, dies ist bekannt. Aus diesem Grund bietet Sporteve auch hier unterschiedliche Möglichkeiten, da es nicht die EINE Ernährung für alle gibt.

Sporteve hat insoweit als Grundlage ein eigenes, von einer Diplom-Oecotrophologin entwickeltes Ernährungsprogramm, welches als Basis-Programm in den Mitgliedschaftsbeiträgen enthalten ist. Weitere Programme können zugebucht werden. Abschließend kann man nur anerkennend sagen, dass Sabine Knoche-Lenz sehr viel Herzblut in die Entwicklung ihres FRIENDchise hineinlegt, hat und der Erfolg gibt ihr Recht. Ein Wachstum innerhalb von 28 Monaten von null auf 26 Clubs bestätigt ihren Weg.

Keine Nachrichten verfügbar.